Alle Sprachen    |   EN   SV   IS   RU   RO   IT   FR   PT   HU   NL   SK   LA   FI   ES   BG   HR   NO   CS   DA   TR   PL   SR   EL   EO   |   SK   HU   FR   PL   NL   SQ   RU   ES   NO   SV   IT   CS   DA   PT   IS   HR   FI   BG   RO   |   more ...

Deutsch-Englisch-Wörterbuch

Deutsch-Englisch-Übersetzung für: [man]
  äöüß...
  Optionen | Tipps | FAQ | Abkürzungen | Desktop

LoginRegistrieren
Home|About/Extras|Vokabeltrainer|Fachgebiete|Benutzer|Forum|Mitmachen!
Englisch-Deutsch-Wörterbuch: [man]
[man sagt, wir/sie/Sie] seien
[they say we/they/you] are
[man sagt, jd.] sei
[they say sb.] is
[Ameisenscheiße! (sagt man, um zu lächeln, wenn man fotografiert wird)]
Cheese! [said to smile while being photographed]photo.
frau [feministisch, sonst hum.] [man]
one {pron}
Ameisenscheiße! [sagt man, um zu lächeln, wenn man fotografiert wird]
[Cheese! (said to smile while being photographed)]photo.
woran [man erinnert wird etc.]
about which {adv}
woran [man erinnert wird, etc.]
of which {adv}
woran [man erkennen kann, etc.]
by which {adv}
überspringbar [indem man einen Teil von etw. auslässt, nicht berücksichtigt]
skippable {adj}
jdn. ignorieren [den man normalerweise begrüßen würde]
to blank sb. [Br.] [intentionally ignore someone you would normally greet]
[einen Schlagmann zum Ausscheiden bringen, indem man mit dem Ball das Tor zerstört, bevor er die Schlagmallinie erreicht]
to run a batsman out [Cricket]sports
[immer da sein, wenn man gebraucht wird]
to be a Johnny-on-the-spot [Am.] [coll.] [dated]
[mit jdm. so gut bekannt sein, dass man ihn beim Vornamen nennt]
to be on (a) first-name basis with sb. [Am.]
[so ichbezogen sein, dass man letztendlich nur kleinkariert ist]
to have one's head up one's arse [Br.] [coll.] [vulg.]idiom
[so streng bestraft worden sein, dass man nicht mehr sitzen kann]
to eat off the mantel [Am.] [coll.] [rare] [to have been punished so hard that one can't even sit]idiom
auskommen [mit dem, was man hat, zurechtkommen]
to get along [have enough]
jdn. sabotieren [indem man ihm die nötigen Werkzeuge nimmt oder bricht]
to ratten sb. [archaic] [to deprive sb. of the tools used in his employment, e.g. by breaking or stealing them]
jdn. zurücktreten [nachdem man getreten wurde]
to kick sb. back [after having been kicked]
purgieren [jüd. Ritual: ein geschlachtetes Tier reinigen, indem man das verbotene Fett usw. entfernt]
to porge [Jewish ritual: cleanse a slaughtered animal by removing the forbidden fat etc.]
Standpunkt {m} [auch Ort, an dem man steht]
viewpoint
Streich {m} [den man jdm. spielt]
lark [Br.]
Kernpunkt {m} [eines Gesprächs, Vortrags etc., den man mit nach Hause nimmt]
takeaway [Am.] [message to be taken home]educ.
Papiere {pl} [die man fürs Ausland, für einen neuen Job etc. benötigt]
paperwork {sg}admin.
[Schräglage-Illusion; Lagedesorientierung während des Schlechtwetterflugs: man befindet sich in waagerechtem Geradeausflug, wähnt sich aber in Schräglage; in der Flugmedizin auch Leans genannt]
the leans {sg} [a type of vestibular illusion in flight which causes spatial disorientation]aviat.
Othering {n} [Differenzierung und Distanzierung der Gruppe, der man sich zugehörig fühlt, von anderen Gruppen]
otheringsociol.
[Person, der man am Valentinstag einen Gruß schickt]
valentine [person]
[etw., was man gerne haben möchte, z. B. Traumauto, Traumboot, Traum...]
dreamboat [coll.] [rare] [an exceptionally attractive thing]
[Begrüßung, bei der man die Fäuste oder Faustknöchel gegeneinanderschlägt]
knuckle knock [fist bump]
fist bump [Am.] [coll.] [also fist pound, bro fist, fo' knucks or knuckle knock]
[Bereich, in dem man sich sicher fühlt]
comfort zone
[Bewegung des Körpers, als wollte man ein geworfenes / geschlagenes Objekt (z. B. Ball, Kugel) noch in dessen Bewegung beeinflussen]
body English [Am.] [Can.]sports
[Buch, das man unbedingt lesen sollte]
must-read booklit.
[das Besichtigen eines Hauses, das man vielleicht kaufen will]
walk-through [quick tour through a property that one is interested in buying]
[Doppelgänger, den man durch Googlen des eigenen Namens herausfindet]
googleganger [sl.]
[ein Buch / Artikel, das / den man gelesen haben sollte]
must-read
[etwas, das immer besser wird, je länger man es hört / tut / spielt etc.]
grower
[etwas, das man haben muss]
must-have
[feste Freundin, mit der man zusammenwohnt]
live-in girlfriend
[fester Freund, mit dem man zusammenwohnt]
live-in boyfriend
[Hin- und Hertauschen von Vermögenswerten zwischen Firmen, um sich steuerlich ärmer darzustellen als man ist]
round-trippingecon.
[Innenministerium Südafrikas oder der Isle of Man]
Department of Home Affairs [South Africa, Isle of Man]pol.
[Liste von Dingen, die man vor Lebensende gemacht haben will]
bucket list [coll.]
[Schlag, mit dem man sechs Punkte gewinnt]
six [cricket: a hit that reaches the boundary without first striking the ground, scoring six runs]sports
[Urlaub, während dessen man einer der beruflichen Tätigkeit ähnlichen Beschäftigung nachgeht]
busman's holiday [coll.]
Aussätzige {f} [fig.] [jd., den man meidet]
Typhoid Mary [Am.] [fig.] [female] [someone who you avoid]idiom
Aussätziger {m} [fig.] [jd., den man meidet]
Typhoid Mary [Am.] [fig.] [male] [someone who you avoid]idiom
Beritt {m} [Bereich, in dem man Einfluss hat]
sphere of influence
Brieffreundin {f} [mit der man eine Liebesbeziehung hat]
pen-pal girlfriend
Date {n} [ugs.] [Person, mit der man verabredet ist]
date [companion on an appointment]
Duldungsstarre {f} [fig.] [Haltung, in der man alles widerstandslos erduldet]
numbness [passive attitude of assent, etc.]psych.
Graduiertenfakultät {f} [an der man seinen Master machen oder promovieren kann]
graduate school [Am.]educ.
Lehrstück {n} [fig.] [Beispiel, von dem man lernen kann]
lesson [fig.]
Manx {pl} [Bewohner der Insel Man]
Manxethn.
Nummer {f} [die man z. B. in Ämtern, Wartezimmern von Kliniken ziehen muss]
turn ticket
Ortsbewusstsein {n} [Bewusstsein für den Ort, an dem man lebt, von dem man herkommt]
sense of place
Partneragentur {f} [Werbeagentur, mit der man kooperiert]
partner agencymarket.
Penner {m} [ugs.] [pej.] [Autofahrer, der im allgemeinen langsamer fährt, als man selbst]
slowpoke [driver] [Am.] [coll.]
Pflegehund {m} [z. B. Hund der Freundin, den man während deren Urlaubs bei sich zuhause versorgt]
boarding dogzool.
Pflegekatze {f} [z. B. Katze des Freundes, die man während dessen Urlaubs bei sich zuhause versorgt]
boarding catzool.
Präzisionsarbeiten {pl} [Waffen, Glas, und andere Materialien, bei denen man handwerklich sehr gut ausgebildet sein muss]
fine craftsmanship {sg}
Sprungbein {n} [Bein, mit dem man sich abstößt]
takeoff legsports
Steinehüpfen {n} [Spiel, bei dem man flache Steine über das Wasser hüpfen lässt]
ducks and drakes [treated as sg.] [Br.] [stone skipping]games
Versicherungspflichtgrenze {f} [Gehaltsobergrenze, bis zu der man pflichtversichert ist]
upper income limit [above which people may take out private health insurance]insur.med.
Wabenkollege {m} [ugs. für eine Person, mit der man eine Wabe im Großraumbüro teilt]
cubicle mate
Hier, bitte! [wenn man jdm. etw. gibt]
Here you are!
Köpfchen, Köpfchen! [ugs.] [hum.] [Redewendung] [Ideen muss man haben!]
It only takes brains! [fig.]
Nimm dies! [veraltet] [Ausruf, wenn man zum Schlag ausholt]
Have at you! [dated] [exclamation when someone is about to strike]
es vermasseln [salopp] [als Schauspieler eine Aufführung verderben, indem man den Text vergisst oder plötzlich lachen muss]
to corpse [theatrical slang] [spoil a piece of acting by forgetting one's lines or laughing uncontrollably]theatre
sich unterbrechen [beim Reden; bei dem, was man gerade tut]
to interrupt oneself
doofe Kuh {f} [ugs.] [pej.] [weibliche Person, über die man sich ärgert]
stupid cow [Br.] [coll.] [pej.] [stupid woman]
ein Reistag {m} [auch: Reis-Tag] [ein Tag, an dem man besonders Reis isst]
a rice day [a day on which one eats especially rice]gastr.
Fastfood-Restaurant {n} [1: spezialisiert auf Hamburger ; 2: in dem man sich seine Burger selbst zusammenstellen kann]
burger bar
Junior College {n} [College, an dem man die ersten zwei Jahre eines 4-jährigen Studiums absolviert]
junior college [Am.]educ.
No-Brainer {m} [ugs.] [etw., worüber man nicht viel nachdenken muss]
no-brainer [coll.]
rechteckige Augen {pl} [auch hum.] [wenn man zu viel fernsieht]
square eyes [when one watches too much TV]idiom
viereckige Augen {pl} [auch hum.] [wenn man zu viel fernsieht]
square eyes [when one watches too much TV]
Das geht immer. [Damit kann man nicht falsch liegen.]
You can't go wrong with that.
Hätte, hätte, Fahrradkette! [Idiom] [Man sollte, man könnte, man müsste]
shoulda coulda woulda [idiom] [it is of no use to dwell on what went wrong - let go of the guilt]idiom
Hätte, hätte, Fahrradkette. [ugs.] [Hinterher ist man immer klüger.]
Hindsight is always twenty-twenty.proverb
Wie nennt man ...? [Wie bezeichnet man ...?]
What do you call ...?
Wiedersehen macht Freude. [Hinweis, wenn man jdm. etw. leiht]
Make sure you give it back.
im Hause wohnen [in dem man arbeitet]
to sleep in [live in]
nicht miteinander reden [insbes. weil man zerstritten ist]
to not be on speaking termsidiom
sich bedeckt halten [fig.] [nicht verraten, was man fühlt / denkt]
to play it close to the vest [fig.]idiom
sich selbst annehmen [als das akzeptieren, was man ist] [oft in religiösen Kontexten]
to accept oneself [often used in religious contexts]
vom Thema ablenken [indem man von etwas anderem spricht]
to start a hare [Br.] [fig.]idiom
das ganze Programm {n} [ugs.] [alles, was man machen kann]
the (whole) works {pl} [coll.] [everything that there is to do]
der 1. April {m} [als Tag, an dem man jdn. in den April schickt]
All Fools' Day
Mile High Club {m} [fiktiver Club, in dem man Mitglied wird, wenn man während eines Fluges Sex hatte]
mile high clubaviat.
zweimal gewählter Anführer {m} [wörtl.: Anführer, dem man zweimal vertraut hat]
twice-trusted leader [obs.] [rare]
... für die einsame Insel [etwas, das man auf eine "einsame Insel" mitnehmen würde]
desert-island ... {adj}
Das tut man nicht. [hierzulande] [Das gehört sich nicht] [Das macht man (bei uns) micht] [ugs.]
It's not the done thing. [in this country] [mainly Brit.]
ne bis in idem [Man soll nicht zweimal für dieselbe Sache vor Gericht gestellt werden.]
ne bis in idem [not twice for the same]law
Wir fuhren nach Dingenskirchen. [ugs.] [regional] [Wenn man den Namen eines Ortes nicht weiß oder nicht nennen möchte.]
We went to so-and-so. [If you don't know the name of a place or don't want to mention it.]
etw. lösen, indem man etw. tut [z. B. ein Problem lösen indem man die Wortstellung verändert]
to resolve sth. by doing sth. [e.g. to resolve a problem by changing the word order]
im selben Haus wohnen [in dem man arbeitet]
to live in
jdn. seinen Rang spüren lassen [deutlich machen, dass man eine höhere Stellung inne hat]
to pull rank on sb.
sich von etw. ablenken lassen [von der Beschäftigung mit einer Sache abgelenkt werden, der man bisher zugewandt war]
to be distracted from sth.
Alte Bäume soll man nicht verpflanzen. [auch: Einen alten Baum verpflanzt man nicht.]
You cannot shift an old tree without it dying.proverb
Bei ihm weiß man, woran man ist.
You know where you stand with him.idiom
nach oben | home© 2002 - 2019 Paul Hemetsberger | Impressum / Datenschutz
Dieses Deutsch-Englisch-Wörterbuch basiert auf der Idee der freien Weitergabe von Wissen. Mehr Informationen!
Enthält Übersetzungen von der TU Chemnitz sowie aus Mr Honey's Business Dictionary (Englisch/Deutsch). Vielen Dank dafür!
Links auf dieses Wörterbuch oder einzelne Übersetzungen sind herzlich willkommen! Fragen und Antworten